"Vom Korn zum Brot" - 

ein Besuch im WUZ, Logabirum (07./09.09.2022)

Das Thema "Vom Korn zum Brot" ist ein festes Thema im Unterricht der 3. Klassen. So bietet es sich an, das entsprechende Angebot des WUZ (Wallhecken-Umweltzentrum) in Logabirum wahrzunehmen. Dort können die Kinder praktisch nachvollziehen und erleben, was alles notwendig ist, dass aus einem Getreidekorn neues Getreide wächst. Getreidearten und deren Verwendung stehen ebenso im Mittelpunkt wie der Vergleich Getreideanbau früher und heute.

1. Getreidekunde

Vollkorn mit Schale und Keimling ist gesünder als nur der Mehlkörper.

Ein Getreidekorn im Querschnitt (schematisch)

Die wichtigsten Getreidesorten Weizen, Gerste, Hafer, Mais, Roggen und Hirse

Aber es gibt noch mehr ...!

Getreidepflanzen ... gut an der Ähre und den Grannen zu unterscheiden.

Verschiedene Getreidearten wurden gemahlen.

Und gesiebt und dann ...

... miteinander verglichen.

Getreidemühle mit zwei Mahlsteinen.

Schaukästen mit verschiedenen Getreidarten (v.l.n.r.):
Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Reis, Hirse, Hirse, Mais

2. Getreideanbau früher

Alles Handarbeit:
Handpflug und Egge ...

... und Sense, Harke, Sichel und Forke 

Zuerst musste der Boden gepflügt werden. Und wenn der Bauer zur damaligen Zeit kein Pferd hatte, das vor den Handpflug gespannt werden konnte, dann wurde er, der Handpflug, von Menschen gezogen.

Die Hälfte ist geschafft!

Dann wurde der frisch gepflügte Boden mit der Egge bearbeitet ... im besten Fall mit dem davor gespannten Pferd.

Das war anstrengend!

Nun wurden die Getreidekörner ausgesät.

Wenn die Witterung günstig war, konnte das Getreide mit der Sense geschnitten und zu einzelnen Hocken aufgestellt werden.

Nachdem die Hocken zum Bauernhof transportiert worden waren, musste das Getreide mit dem Dreschflegel gedroschen werden, um die Getreidekörner aus den Ähren zu lösen.

Da sich in einer Ähre ca. 50 Getreidekörner befinden, können aus den 10 g Weizenkörner (links) ungefähr 500 g werden (rechts).

3. Getreideernte heute

Dann kommt die Egge zum Einsatz.

Hier wird gesät.

Hier wird gedüngt.

Wenn das Getreide gewachsen ist, kommt der Mähdrescher und erledigt das Mähen und Dreschen in einem Arbeitsgang.

Zum Abtransport der Getreidekörner fährt der Trecker mit einem Anhänger auf den Acker, um die Getreidekörner in Empfang zu nehmen und zum Hof des Landwirts zu fahren

Aus nächster Nähe ...

Was früher von Hand in zwölf Stunden Arbeit erledigt werden konnte, dauert heute nur noch ... 20 Minuten!

Die einzelnen Schritte des Getreideanbaus haben sich im Laufe der Zeit dahingehend verändert, dass heute leistungsstarke Maschinen die Arbeit erleichtern und die Arbeitsschritte dadurch verkürzen. Zuerst wird der Boden mit einem Trecker und Pflug gepflügt.

Schul-Ausflug in den Tierpark Nordhorn (11.07.2022)

Kurz vor den Sommerferien haben wir uns mit allen Kindern, Lehrern und Schulbegleitern auf den Weg nach Nordhorn in den dortigen Tierpark gemacht. Schon die Busfahrt war für viele Kinder ein kleines Erlebnis. In Nordhorn angekommen wurde erst einmal an einem geeigneten Plätzchen (das gute Wetter erleichterte die Suche nach einem solchen) kräftig gefrühstückt, denn es lag noch ein langer Tag vor allen: Führungen, Erkundungen, Tiere streicheln, Spielen und Lachen. 
Finanziell unterstützt wurde die Aktion vom Niedersächsischen Aktionsprogramm "Startklar in die Zukunft".
Viele Eindrücke finden Sie unter diesem Artikel ...

Beste Plätze im Bus ...

"Wir kommen ..."

Eingang in Sichtweite ...

Erst einmal stärken ...

Gut zuhören ...

Im Gänsemarsch zur nächsten Station ...

Es gibt an vielen Stellen viel Lehrreiches ...

Auch ein besonderer Eindruck ...

Sieht gruselig aus ...

Vietnam-Sika-Hirsch

Störche mit ihren Jungen überall ...

Mittagspause!

Wald-Bison

Halsband-Pekari

Wald-Bison mit einjährigem Jungen

Weißrüssel-Nasenbär

Und noch einmal weil es so schön war ...

Ganz schön mächtig ...

Vietnam-Sika-Hirsch

"Auf die Hörner genommen" ...

Poitou-Esel

Von wegen "dumme Pute" ...

Böhm-Steppen-Zebras, Afrikanische Marabus und Kafue-Litschi-Wasserböcke

Böhm-Steppen-Zebra

Zweifinger-Faultier

Zwergesel

Erdmännchen

Totenkopfaffe

Steinbock (Weibchen)

Steinbock (Männchen)

Tauben

Knuffige Küken

Seehunde (das große Becken wurde gerade gereinigt)

Wellensittiche

... und noch einmal

Eule

Schnee-Eule

Und dann ging's auf den großen Spielplatz ...

... zum Toben!

Mit dem richtigen Futter ...

... mit viel richtigem Futter ...

... knuffig ...

... ließen sich die kleinen Ziegen gerne füttern ...

... und streicheln.

Aber der Tierpark bietet auch Ambiente ...

natürlich gestaltete Räume auf dem gesamten Gelände ...

... und viele beeindruckende Hinweistafeln an jedem Gehege ...

Basketball-Schnuppertag (28.06.2022)

Die Basketball-Abteilung von Fortuna-Logabirum betreibt, neben den sportlichen Erfolgen in der Liga, eine intensive Jugend- und Nachwuchsarbeit. So ist es für die Verantwortlichen selbstverständlich, auch in die Schulen zu gehen, Schnuppertage anzubieten, AGs einzurichten und eine Grundschulliga ins Leben zu rufen.

Am 28. Juni besuchte Trainer Alexander Meiborg mit einigen seiner Spieler, vielen Bällen und guter Stimmung die Plytenbergschule, um einen Schnuppertag für die 2. und 3. Klassen durchzuführen. Klassenweise wurde den Kindern spielerisch der Basketball-Sport nahegebracht. Werfen, Fangen, Reaktion … alles war gefragt. Es hat den Kleinen großen Spaß bereitet, sich durch die abwechslungsreichen Spiele intensiv mit dem Basketball zu beschäftigen. Die Erfahrung im und Freude am Umgang mit den Kindern haben den Vormittag für alle zu einem besonderen Erlebnis werden lassen.

Weitere Informationen: https://www.fortuna-baskets.de/

 

Für alle hier im Folgenden aufgeführten weiterführenden Links und Inhalte gelten die Nutzungsbedingungen des jeweiligen Anbieters.  

Sport- und Spielefest 2022

Bei strahlendem Sonnenschein war es so weit. Am 22.06.2022 konnte nach langer Coronapause wieder ein großes Sport- und Spielefest mit allen neun Klassen durchgeführt werden. An zehn Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Geschicklichkeit, den sportlichen Ehrgeiz und ihren Teamgeist unter Beweis stellen. Eine Wasserstaffel, die Reifenrallye, der Eierlauf, Ball-über-die-Schnur, Kegeln, Fang-den-Ball und der Mattenlauf brachten viel Spaß und Abwechslung in den Schulalltag. Außerdem konnten die Schülerinnen und Schüler an den Stationen Weitsprung , 50m-Sprint und Weitwurf alles geben, um die begehrten Urkunden der Bundesjugendspiele zu erlangen. Dabei wurden sie von ihren Klassenkameraden lautstark angefeuert. Alle haben diesen bewegungsreichen Tag sehr genossen und wir danken den Eltern und Großeltern für ihre tatkräftige Unterstützung. Ohne Sie hätten wir diesen tollen Tag nicht auf die Beine stellen können! 

„Mal etwas anderes“ – Ein Vormittag in der Kulturwerkstatt Leer 

Die Kinder des Schulkindergartens und der 1. Klasse der Plytenbergschule nahmen an einem wunderbaren Projekt der Kulturwerkstatt in Leer teil. Gesponsort wurde diese Veranstaltung mit den Geldern aus dem Sonderbudget „Startklar“ zum Ausgleich für Nachteile in der Coronazeit des Landes Niedersachsen. 

Unter der Leitung von Katharina Birch durften die Kinder mit China- und Ausziehtusche, sowie Ton experimentieren und gestalten. So entstanden eindrucksvolle Kunstwerke aus den Händen der Kinder.