Adventszeit

Die Adventszeit ist und bleibt für Kinder und Erwachsene eine besondere Zeit, erfüllt von Vorfreude und Erwartungen, Erinnerungen und dem "Zusammen-Rücken" in der winterlichen Jahreszeit.
 In der Plytenbergschule ist es Tradition, dass die Elternvertreter zusammen mit den Lehrern sich am Donnerstagabend vor dem 1. Advent in der Schule treffen und gemeinsam das Foyer und die Flure weihnachtlich schmücken. Die Eltern binden den großen Adventskranz, der im Foyer der Schule aufgehängt wird, während die Lehrer die Fenster der Schulflure mit selbst gebastelten Kerzen, Weihnachtsbäumen etc. ausstaffieren. 
Nachdem dann alles hergerichtet ist, setzen sich alle an einen (großen) Tisch, um den Abend gemütlich bei Punsch ... natürlich alkoholfrei, Gebäck und Kerzenschein ausklingen zu lassen. Wenn dann am nächsten Morgen die Kinder in die Schule kommen, sind die Augen groß ...
 
Am Montag nach jedem Adventssonntag findet zu Beginn der ersten Stunde im Foyer, versammelt um den Adventskranz, ein mit allen Kindern und Lehrern gemeinsames Adventssingen statt. Vorher einstudierte weihnachtliche Gedichte, Tänze und Lieder z.T. mit Instrumenten in Einzelvorträgen, in kleinen Gruppen oder auch klassenweise werden dargeboten. 
Ein bunter Reigen, der u.a. auch die Möglichkeit bietet, sich selbst vor Zuschauern zu erproben.

Corona-bedingt musste dieses Element des Schullebens im vergangenen Jahr leider ausfallen.